Basis-Politik-Deutschland
Aufbruch in eine neue Politik

Unser Gesellschaftsbild

Unser Gesellschaftsbild

Wir kämpfen für eine Gesellschaft, die den Menschen ein Höchstmaß an Freiheit und Selbstbestimmung bietet. Doch Freiheit und Selbstbestimmung erfordern eine aufgeklärte Gesellschaft. Diese Aufklärung ist Sache der Politik.
Damit aber Freiheit und Selbstbestimmung möglich sind, benötigen die Menschen Spielräume. Spielräume um ihr Leben nach ihren Entwürfen gestalten zu können. Dazu müssen Rahmenbedingungen geschaffen werden. Ob es um Familienpolitik geht, Gestaltung der Arbeitswelt und soziale Absicherung. Es geht darum, dass sich Menschen selbst verwirklichen können, dass wir nicht einen Lebensentwurf höher schätzen als andere Lebensentwürfe. Doch dazu gehört auch, die notwendigen Grenzen zu ziehen, dass nicht Menschen ihre Lebensentwürfe anderen Menschen aufzwingen können.

Wir treten für eine Gesellschaft ein, in der jeder seine Stärken zur Entfaltung bringen kann. Gleichzeitig verhindern wir, dass die Starken die Schwachen an deren Entfaltung hindern können. Wir setzen uns für ein Höchstmaß an Freiheit und ein Mindestmaß an Kontrolle ein. Wir wollen Offenheit und treten deshalb für Aufklärung ein. Es gilt Ängste abzubauen und Zuversicht zu schüren. Wir wollen Zusammenhalt fördern, denn Zusammenhalt macht den Menschen Mut. Mut, weil sie wissen, dass sie aufgefangen werden. Mut weil sie wissen, dass sie Teil der Gesellschaft sind.

Teil zu sein heißt teilzunehmen. Der Unterschied zwischen Teilnahme und Teilhabe besteht darin, dass Teilnehmer direkt beteiligt sind, eingebunden in die Belange. Bei der Teilhabe sind Menschen von manchen Aktivitäten auch ausgeschlossen. Zum Zuschauer degradiert. Wer sich Konsum nicht leisten kann, kann sich die Schaufenster anschauen, hat somit Teil an der Sache, aber keinen aktiven, da ihm Mttel dafür fehlen. Deswegen wollen wir eine Gesellschaft an der die Menschen teilnehmen können. Teilnahme ist wichtig, weil wenn sie fehlt wenden sich die Menschen ab, sie ziehen sich zurück. Wer von der politischen Teilnahme ausgeschlossen ist, zeigt auch kein Interesse dafür, wer kein Interesse daran zeigt, informiert sich nicht, wer nicht informiert ist, kann keine Entscheidung treffen. Mangelnde Teilnahme bewirkt die zunehmend geringer werdende Wahlbeteiligung. Wer nicht am gesellschaftlichen Leben teilnehmen kann, isoliert sich oder wird isoliert. Da immer mehr Menschen gerade noch so ihr Überleben sichern können, fehlt es zunehmend an gesellschaftlicher Teilnahme. Das bedeutet dass immer mehr Menschen einsam sind, isoliert von der Umwelt. Wem die wirtschaftliche Teilnahme fehlt, der kann sich immer weniger leisten. Das wirkt sich auf Motivation und Einstellung aus.
Daran arbeiten wir. Wir wollen die Menschen teilnehmen lassen, an der politischen Gestaltung, an unserem Wirtschaftssystem an der Gesellschaft. Wir möchten den Menschen Mut machen, dass es sich lohnt, teilzunehmen.